Skip to main content

39. SSW: Bereit für die große Welt!

In der 39. SSW misst das Baby in Ihrem Bauch ca. 50 cm und wiegt um die 3.200 g. Wenn es nach Ihrem Kind geht, kann es nun jederzeit losgehen! Die Anlagen für die Zähne sind jetzt deutlich zu erkennen. Auch wenn sie erst viel später durchbrechen, sind die Ansätze im Zahnfleisch bereits vorhanden. Kleine Furchen lassen Ihre Position erkennen. In manchen Fällen ist schon bei der Geburt ein Zahn gewachsen, der so genannte Hexenzahn. Speziell für stillende Mütter kann das unangenehm werden. Außerdem ist ein solcher Zahn meistens nicht ausreichend mineralisiert.

Nest bauen in der 39. SSW

39 SSW - Nestbau Ab der 39. SSW kommt bei vielen Schwangeren der Nestbautrieb zum Vorschein. Die innere Unruhe gibt Ihnen das Gefühl, vor der Geburt noch unendlich viele Dinge erledigen zu müssen. Sie wird hormonell ausgelöst und setzt oft ca. 1 Woche vor der Geburt ein. Es kann also ein Anzeichen sein, dass es bald losgeht! Daher sollten Sie  sich jetzt auch nicht mehr verausgaben. Denn für die Geburt benötigen Sie alle verfügbaren Kräfte. Um dennoch den Nestbautrieb zu befriedigen, können Sie Freunde und Verwandte bitten das Wichtigste auf Ihrem Plan zu vollenden.

 

39. SSW: Wann geht es endlich los?

Die 39. SSW lässt viele Schwangere ungeduldig werden. Horchen Sie öfter in sich hinein, um mögliche Anzeichen für die Geburt zu entdecken? Es gibt viele Tips um die Wehen früher einsetzen zu lassen: Einige putzen Fenster, andere haben auch in diesem Stadium noch Sex. Denn Spermien sollen nachweislich die Wehen fördern. Viel früher als ohnehin werden sie allerdings nicht einsetzen! Ihr Kind allein entscheidet wann es so weit ist. Hier finden Sie einige Merkmale, die eine Geburt ankündigen können:

  • keine weitere Gewichtszunahme ca. eine Woche vorher, evtl. sogar Gewichtsabnahme
  • kurz vor der Geburt: Plötzliche Konzentrationsstörung und Ungeduld, starke Unruhe.
  • leichter Durchfall
  • Muskelzittern
  • starke Rückenschmerzen

starker, hellroter Ausfluss kann durch eine vorzeitige Plazentaablösung verursacht werden und sollte sich ein Arzt ansehen!