Skip to main content

Termingerechtes Baby ab der 37. SSW

In der 37. SSW ist Ihr Baby ca. 49 cm groß und 2.900 g schwer. Durch die Beckenlage ist seine Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Dafür haben aber die Beine, die immer noch wachsen, ausreichend Platz. Die Reifung der Organe ist abgeschlossen, nur Lunge und Gehirn entwickeln sich noch weiter. Kommt das Baby jetzt zur Welt, gilt es bereits als termingerecht. Nur 5% der Kinder kommen genau am errechneten Termin zur Welt. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass sich Ihr Baby vorher auf den Weg macht!

Die Schädelknochen sind nicht miteinander verwachsen. Dadurch ist der Kopf formbar und kann sich dem Geburtskanal anpassen. Bei Bedarf können sich die beiden Platten sogar übereinander schieben. Verformungen die nach der Geburt noch sichtbar sind, werden sich in den folgenden Tagen schnell zurückbilden. Im Laufe des ersten Lebensjahres wachsen die Schädelknochen zusammen und schließen so die „Fontanelle“ an der oberen Seite des Kopfes.

37. SSW: Wann kommt das Baby?

In der 37. SSW hat das Blutvolumen sein Maximum erreicht. Es ist nun ungefähr die 1,5-fache Menge Blut als vor der Schwangerschaft im Körper vorhanden. Das Herz muss deshalb viel kräftiger pumpen um den Bluttransport sicherzustellen. Bei den Untersuchungen, die nun oft sogar jede Woche gemacht werden, kontrolliert der Arzt deshalb immer den Blutdruck.

Außerdem wird er jetzt auch darauf achten, ob sich der Gebärmutterhals zu weiten beginnt. Das kann allerdings auch schon mehrere Wochen vor der Geburt passieren. Achten Sie auf die folgenden Anzeichen für eine kurz bevorstehende Geburt:

  • Schleimpfropf löst sich (teilw. blutiger Ausfluss)
  • Blasensprung: Fruchtwasser tritt langsam oder als Schwall aus (Direkt ins Krankenhaus)
  • regelmäßige Wehen in kürzer werdenden Abständen (ab einem Abstand von 5 Minuten können Sie die Fahrt ins Krankenhaus antreten)

Trinken Sie täglich Himbeerblättertee aus der Apotheke um eine sanfte Geburt zu unterstützen!

37 SSW Himbeerblätter

Himbeerblätter wirken entkrampfend und wehenfördernd

Schwache Blase in der 37. SSW

In der 37. SSW ist die Gebärmutter 1000 Mal größer als in ihrem Normalzustand. Der starke Druck auf die Blase kann eine leichte Inkontinenz zur Folge haben. Besonders Niesen oder Husten, aber auch starkes Lachen kann zu unkontrolliertem Harnverlust führen. Das ist vollkommen normal und wird sich in den meisten Fällen nach der Geburt wieder von selbst regulieren. Auch dafür sind die Beckenbodenübungen hilfreich. Bis dahin sollten Sie sich mit Binden oder Slipeinlagen ausstatten.