Skip to main content

Halbzeit in der 20. SSW

Die 20. SSW steht für die Halbzeit der Schwangerschaft! Das betrifft auch das Wachstum: Ihr Baby ist nun halb so groß wie bei der Geburt. Mit ca. 25 cm vom Scheitel bis zur Ferse ist vergleichbar mit einer Banane, und wiegt ca. 280 g. Das Gewicht wird bis zur Entbindung das 10-fache sein. Die Plazenta ist voll entwickelt, sie ist 2-4 cm dick und und hat einen Durchmesser von 10 cm.

Die fortschreitende Vernetzung der Nervenzellen führt zu einer verbesserten Sehfähigkeit. Da die Augenlider noch transparent sind, legt Ihr Baby bei zu viel Helligkeit die Hände darauf oder wendet sich ab. Es könnte Ihnen aber auch anders seinen Missmut mitteilen, denn Arme und Beine werden immer stärker und die Tritte damit intensiver. Damit bereitet sich Ihr Baby darauf vor, nach der Geburt vom Bauch bis zur Brust zu kriechen. Dieser Reflex war früher wichtig um gestillt zu werden und ist heute immer noch vorhanden.

20. SSW: Ihr Baby braucht Platz!

In der 20. SSW können Sie sich nicht nur über die erreichte Halbzeit freuen. Viele Frauen spüren nun die ersten Kindsbewegungen. Wenn Sie Ihr erstes Kind bekommen, kann das aber auch noch weitere 1-2 Wochen dauern. In den meisten Fällen können jetzt aber sogar schon andere die Aktivitäten des Babys von außen erfühlen. Speziell für die Väter ist dieser Moment besonders. Sie bauen das erste Mal eine direkte Verbindung zu Ihrem Nachwuchs auf. Lassen Sie ihn daher so oft wie möglich daran teilhaben, wenn Ihr Kleines wieder seine Muskeln trainiert.

Die Gebärmutter befindet sich nun auf Höhe des Bauchnabels. Seit Beginn der Schwangerschaft hat sie sich um das dreifache vergrößert. Dadurch werden andere Organe nach oben gedrückt, was die Lungenfunktion beeinträchtigen kann. Das macht sich dann als Kurzatmigkeit bemerkbar. Nicht nur deshalb sollten Sie Überanstrengungen vermeiden!

Weitere mögliche Auswirkungen ab der 20. SSW:

  • Sodbrennen
  • häufiger Harndrang
  • Bauchkrämpfe

Bei anhaltenden Beschwerden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt!