Skip to main content

Schwanger Ja? oder schwanger Nein?

„Bin ich vielleicht schwanger?“ Diese Fragen stellen sich sehr oft viele Frauen, teils verängstigt, teils in guter Hoffnung. Es gibt erste Anzeichen wie die ausgebliebene Periode, oder die angeschwollenen und leicht schmerzenden Brustwarzen.

Ein Schwangerschaftstest aus der Apotheke bringt schnell die Wahrheit ans Licht. Wobei es auch hier zu diversen Ausfällen kommen kann. Daher sollte man nicht ausschließlich dem Urin Test vertrauen. Besser ist der Gang zum Gynäkologen. Nichts kann die Untersuchung eines Frauenarztes an Genauigkeit übertreffen.

Schwangerschaftstest

Bevor Sie sich jetzt einen Termin beim Frauenarzt holen, schauen Sie sich diese Punkte an und beantworten Sie diese für sich:

  • Ist Deine Monatsblutung ausgeblieben?
  • Hast Du die letzten male beim Sex verhütet?
  • Ist Dir morgens oft übel?
  • Sind Deine Brüste schmerzempfindlicher?
  • Bist Du ständig müde?
  • Schmeckt alles plötzlich anders als sonst?
  • Hast Du viel Luft im Bauch?

Jetzt müssten Sie sich sicher sein, ob der Weg zum Gynäkologen lohnt.

Heißhunger kann Schwangerschaft bedeuten

Wer plötzlich ungewohnte Speisenkombinationen liebt und Heißhunger darauf hat, kann dies als Schwangerschaftsanzeichen deuten. Mehr als 85 Prozent der ehemals schwangeren Frauen gaben an, dass sie oft von Heißhungerattacken heimgesucht wurden, sogar mitten in der Nacht.

Übelkeit ein weiteres Symptom

Die Übelkeit kommt urplötzlich, meist am Vormittag. Dies kann ebenfalls ein Schwangerschaftssymptom sein. Meist stellt sich diese Übelkeit erst nach der 3.SSW ein. Sie vergeht meist nach der 10.SSW. Der Geruchssinn ist ebenfalls betroffen. Manche Frauen können ihre Männer nicht mehr „riechen“. Vieles riecht jetzt unappetitlich.

Empfindliche Brüste sind ein Zeichen

Die Brüste fühlen sich voll und gespannt an, man glaubt diese seien geschwollen. Das kommt durch die hormonelle Veränderung und auch die Haut um die Brustwarzen verfärbt sich. Beides ist ein untrügliches Zeichen einer Schwangerschaft.

Müdigkeit ein Schwangerschaftssymptom

Man fühlt sich ständig völlig erschöpft. Bleierne Müdigkeit macht sich breit. Morgens will man gar nicht aus dem Bett. Der Grund ist sehr einfach. Der Körper fängt an sich umzustellen, alles wird für ein Baby vorbereitet, die Plazenta usw. Der Körper läuft auf Hochtouren und braucht Entspannung und viel Schlaf, diesen fordert er ein.

Harndrang

Ab der 6.SSW fängt der häufige Harndrang an zu nerven. Obwohl die Blase ca. 500 Milliliter fassen kann, will man diese entleeren obwohl sie kaum gefüllt ist. Der Körper produziert Progesteron, das eine entspannende Wirkung auf die Blasenmuskulatur hat. Höhere Basaltemperatur ist ein weiteres Anzeichen, damit ist die Körpertemperatur morgens ca. 0,5 Grad höher. Dies geschieht nur, wenn die Einzelle auch befruchtet wurde, weil weiterhin Progesteron ausgeschüttet wird. Weiterhin wird die Gebärmutter größer und drückt auf die Harnblase.

Ausbleiben der Periode

Das ist mit das sicherste und deutlichste Zeichen einer Schwangerschaft. Jetzt Test machen oder besser gleich zum Frauenarzt.