Skip to main content

Erstausstattung fürs Baby

Für werdende Eltern gibt es wohl kaum etwas Schöneres, als durch die Kinderausstattungsgeschäfte zu schlendern und sich um Babys Erstausstattung zu kümmern. Allerdings läuft das Internet den Geschäften vor Ort den Rang ab, denn hier ist die Auswahl einfach größer. Zudem können leichter Preisvergleiche vorgenommen werden. Die Erstausstattung ist sehr umfangreich und es ist empfehlenswert, hier besonders auf hohe Qualität zu achten.

Sicher, aus den ersten Sachen wachsen die Kleinen sehr rasch heraus, doch wer sich weitere Kinder wünscht, erspart sich bei diesen dann die Ausgaben für erste Kleidung, Kinderwagen und Kindersitz, wenn von Anfang an auf hochqualitative Produkte gesetzt wurde. Günstige Kinderwagen zum Beispiel sind nach der Nutzung für ein Kind verschlissen, teurere Modelle überstehen auch zwei oder sogar drei Kinder schadlos. Doch was gehört nun alles zur Baby Erstausstattung? Was muss sein, was ist unnötig? Wenn auch Sie sich ein wenig vorab informieren wollen, dann sind Sie hier genau richtig.

Strampler und Co. gehören zur Erstausstattung fürs Baby

Zuerst einmal geht es natürlich um die Kleidung. Die Auswahl für Mädchen und Jungen ist groß und die einzelnen Teile niedlich gestaltet. Wichtig ist, ob das Kind ein Sommer- oder ein Winterbaby wird, denn für letzteres sind natürlich einige zusätzliche Dinge in den Koffer für die Erstausstattung zu packen.

Zuerst einmal kaufen die meisten Eltern Strampler. Je nach Jahreszeit wählen Sie dabei dünnere Modelle oder solche aus Nicki-Stoff, dieser ist anschmiegsam und kuschelig. Drei bis fünf an der Zahl in Größe 50/56 sind für den Anfang ausreichend. Dazu kommen in gleicher Zahl und Größe Pullover oder Shirts. Bodys werden meist ein paar mehr benötigt, weil die Windeln doch nicht immer so dicht halten, wie sie sollen. Im Winter ist eher zu langärmligen Bodys zu raten, im Sommer können es ruhig kurzärmlige sein. Im Idealfall handelt es sich um Wickelbodys, denn das Baby wird anfangs nicht wirklich begeistert von der Idee sein, immer wieder etwas über das Köpfchen gezogen zu bekommen. Nicht vergessen werden dürfen die Söckchen, hier gibt es spezielle Erstlingssöckchen. Warme Füße sind wichtig!

Was braucht Dein Baby wirklich?

Es ist nicht leicht den Überblick zu behalten. Was soll man sich von Freunden und Verwandten, Bekannten nach der Geburt des Babys wünschen. Soll jeder was zur Erstausstattung kaufen, oder besser finanzielle Unterstützung, dass man alles selbst kauft?

Vom Krankenhaus nach Hause

  • Babyschale fürs Auto
  • 1 Baby Body
  • 1 Strampler
  • falls nicht dann 1 Hose und 1 Pullover
  • 1 x Baby Socken
  • 1 Mütze
  • 1 Jäckchen
  • 1 Babydecke

Für das erste Wickeln

  • 1 Wickeltisch oder Kommode
  • 1 Wickelauflage
  • Mülleimer mit verschließbarem Deckel
  • 1 Wegwerfwindeln
  • 1 Paket Windeleinlagen
  • 6 Überzughöschen
  • Schutzcreme gegen Wunden
  • 3 Packungen sanfte Pflegetücher
  • 1 Wasserschüssel

Für unterwegs

  • 1 Kinderwagen
  • 1 Autokindersitz für Babys
  • 1 Wickeltasche

Fahren Sie hauptsächlich in der Stadt oder auf dem Land (Gelände)? Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder ein eigenes Auto? Haben Sie viel Stauraum im Auto zur Verfügung?

Baby Schlafen

  • 1 Wiege – TÜV geprüft
  • 1 Matratze
  • 2 Matratzenauflagen
  • 3 Spannlaken
  • 1 Babyschlafsack
  • kaufen Sie die kleinste Größe. Wichtig ist, dass der Halsausschnitt nicht zu groß ist. Das könnte gefährlich sein.

Pflegeausstattung

  • 2 weiche Frottee Badetücher
  • dünne zarte Waschlappen
  • 1 Babywanne
  • 1 Badethermometer für Babys
  • 1 Fieberthermometer für Babys
  • milder Badezusatz
  • Feuchttücher
  • Wundcreme
  • Babylotion

Baby Kleidung

  • 5 Bodys
  • 6 Strampler
  • 5 Erstlingssöckchen
  • 2 Baumwollmützen
  • 3 Schlafanzüge
  • 5 Pullis
  • 1 Fäustlinge
  • 1 warme Mütze
  • 1 Babyoverall

Tipps zur Erstausstattung fürs Baby

Für die Fahrt nach Hause oder für die ersten Ausfahrten im Kinderwagen fehlen nun noch Schneeanzug oder Jäckchen, Handschuhe (im Winter) und auf jeden Fall eine Mütze. Die Kleinen verlieren sehr viel Körperwärme über den Kopf, daher muss dieser gut geschützt sein. Achten Sie darauf, dass die Mütze keine drückenden Nähte aufweist.

Weitere wichtige Bestandteile für die Erstausstattung fürs Baby sind:

Wir empfehlen diese Windeln

Da es nicht nur mit der Kleidung getan ist, muss auch in eine hochwertige Pflegeserie investiert werden. Hier kommen einige hochwertige Marken in Betracht. Wichtig ist, dass die Pflegeserie kein Paraffin enthält, das führt nicht selten zu Hautirritationen und lässt die Haut nicht atmen. Natürliche Inhaltsstoffe sind die bessere Wahl.

Benötigt werden:

  • Gesichtscreme
  • Pflegelotion
  • Babyöl
  • Creme für Babys Po
  • evtl. Babypuder (auch zu Beginn zur Nabelpflege)
  • 5 bis 10 Waschlappen
  • im Winter eine gute Wetterschutzcreme

Wir empfehlen diese Baby Gesichtscreme

Waschlotionen sind nicht nötig, das Reinigen mit klarem Wasser ist ausreichend – schließlich kann sich das Kleine noch nicht schmutzig machen.

Mit Baby unterwegs

Natürlich wollen junge Eltern mobil bleiben, daher brauchen sie einige Dinge für das Baby. Für Fahrten mit dem Auto ist die Babyschale unverzichtbar, hier reist das Baby gut und sicher. Sehr praktisch ist die Babyschale auch deshalb, weil sie einfach mit dem schlafenden Kind aus dem Auto genommen werden kann, was bei Besuchen beim Kinderarzt und längeren Wartezeiten sehr willkommen sein wird.

Der Kinderwagen ist für die Spazierfahrten unverzichtbar, zumal es Babys gibt, die anfangs gar nicht ohne das geliebte Wackeln des Wagens einschlafen wollen. So wird der Kinderwagen auch zum Ersatzbett.

Nun gibt es aber auch Kinder, die sich gar nicht von Mama trennen können. Sie sind im Tragetuch am besten aufgehoben. Mit einiger Übung geht das Binden des Tuchs schnell und das Kleine kann überall mit dabei sein. Keine Angst, es schläft trotzdem und Mama hat dazu sogar die Hände frei und kann Kleinigkeiten erledigen. Vor allem für Schreikinder empfiehlt sich das Tragen besonders. Mit der richtigen Technik gebunden ist das Tragen sogar noch gut für die Entwicklung der empfindlichen Hüftgelenke.

Babys Zimmer

Im Grunde genommen braucht das Baby im ersten Lebensjahr kein eigenes Zimmer. Es ist im Gegenteil bei den Eltern besser aufgehoben, denn Studien haben gezeigt, dass das Risiko für den plötzlichen Kindstod deutlich verringert wird, wenn das Baby im ersten Lebensjahr bei den Eltern schläft – allerdings im eigenen Bett. Für den Beginn reicht ein Beistellbett, was zudem das Stillen in der Liegeposition erleichtert. Außerdem ist die Anschaffung einer Wickelkommode empfehlenswert, hier kann alles Nötige zum Wickeln untergebracht werden und ist sofort griffbereit. Darüber sollte ein Heizstrahler angebracht werden, der sorgt für wohlige Wärme beim Wickeln und Anziehen.

Weitere Tipps

Falls schon ein eigenes Zimmer für das Kind vorhanden ist, kann dort auch der Kleiderschrank stehen für Babys Sachen sowie das unzählige Spielzeug gelagert werden, welches es zweifelsohne zur Geburt geben wird.

Ansonsten braucht das Baby noch eine kleine Babybadewanne und eine weiche Kopfbürste.