Skip to main content

9. Monat des Babys

Im Sitzen fühlt sich das Kind jetzt sehr wohl, und das Krabbeln ist gezielter. Die Feinmotorik der Hände ist bereits relativ gut ausgeprägt.

Junge Mädchen
Gewicht ca. 8.900 gr Gewicht ca. 8.200 gr
Länge ca. 72 cm Länge ca. 70 cm

Das jedes Baby ein eigenes Tempo in der Entwicklung hat, dürfte klar sein. Sollten Sie Zweifel haben oder die Abweichungen sehr groß sein, dann befragen Sie bitte die Hebamme oder den Kinderarzt.

Robben im 9. Monat geht sehr fix

Von aus dem Bauch liegend kann sich das Kind jetzt selbstständig aufsetzen und weiter in den Vierfüßlerstand gehen. Voraussetzung zum los krabbeln sind getroffen. Jetzt ist es auch soweit, dass das Baby schon längere Zeit, ohne dass es gestützt wird sitzen kann.

Das Anschauen von Bilderbüchern, Fingerspiele und Körpererfahrung Übungen gehören nun zu den liebsten Beschäftigungen des Kindes.

Der eigene Wille wird immer mehr erprobt und mit teilweise heftigen Reaktionen zum Ausdruck gebracht. Das Kind plappert ständig vor sich hin, wobei es auch schon beginnt, die Lautstärke seiner Äußerungen zu differenzieren.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt muss die Wohnung kindersicher sein, da das Kind jetzt schon sehr mobil ist und alles in seiner Umgebung erforschen möchte.

Baby auf allen Vieren

Auf Händen und Füßen krabbelt das Baby vorwärts. Sein Gleichgewichtssinn ist gut ausgeprägt.

Baby mit Beissring

Zahnen- für die meisten Babys ein schmerzhafter Prozess

Jetzt kommen die schmerzenden Zähne

Während die ersten beiden Zähne noch relativ schmerzlos durch den Kiefer brechen, bereiten die anderen, insbesondere die Eck- und Backenzähne größere Schwierigkeiten: Das Kind ist unruhig, schläft schlecht und quengelt, hat wenig Appetit, sabbert viel und beißt auf allem herum, was ihm in den Mund kommt. Bei vielen Kindern treten während des Zahnens aber noch andere, manchmal sogar recht starke körperliche Beschwerden wie Fieber, Durchfall, Erbrechen oder Hautausschläge auf.

Ein Grund für das zeitgleiche Auftreten von Zahnbeschwerden und Krankheit ist der allmähliche Rückgang des Immunschutzes, den das Kind bei der Geburt mitbekommen hat. In der Regel ist dieser Schutz im vierten bis siebten Lebensmonat schon stark geschwunden, und eigene Abwehrmechanismen wurden noch nicht vollständig aufgebaut. Deshalb neigen Kinder in dieser Zeit häufiger und leichter zu Krankheiten, mit dem Zahnen selbst hat das nichts zu tun.

Unser Geschenketipp für den 9. Monat

Noch drei Jahre, dann sind alles Zähne da

Es gibt zwar genauer Angaben, zu welchem Zeitpunkt ein Durchschnittskind welchen Zahn bekommen sollte, aber wie bei der gesamten Entwicklung haben Babys auch beim Zahnen ihr eigenes Tempo. Manchmal kommen nicht die unteren Schneidezähne als erste (wie bei der Mehrzahl der Babys) – doch auch aus diesem Grund müssen Eltern nicht in Panik geraten. Und umgekehrt gibt es sogar Babys, die schon gleich bei der Geburt einen Zahn mit auf die Welt bringen Wichtig beim Zahnen ist, dass das Kind im Laufe der ersten zwei bis drei Jahre sein vollständiges Milchgebiss erhält und dass dieses auch gepflegt wird.

Video von Baby im 9. Monat der Entwicklung

Wichtige Termine im 9. Monat